Unternehmensnachrichten
Justiz schaltet internationalen Online-Vollstrecker scharf
02.07.15 / 14:29 dpa-AFX (0 mal gelesen)

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Forderungen bis 2000 Euro können in wenigen Wochen in sechs europäischen Ländern grenzüberschreitend digital vollstreckt werden. Das hat der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) am Donnerstag angekündigt. Die Online-Formulare seien bereits verfügbar. Am Europäischen Justizportal (www.ejustice.eu) beteiligen sich neben Deutschland auch Tschechien, Polen, Frankreich, Österreich und die Niederlande. Bis Ende 2016 sollen sich 24 Staaten an dem Verfahren beteiligen. NRW ist federführend für die Bundesländer am Europäischen Justizportal beteiligt./fc/DP/fbr

Weitere Meldungen
Anzahl: 200, Seite 1 von 40
1 2 3 4 5 >
02.07.15 / 14:29 dpa-AFX
Justiz schaltet internationalen Online-Vollstrecker scharf
02.07.15 / 14:28 dpa-AFX
Bosch-Mitarbeiter demonstrieren gegen Trennung von Anlasser-Sparte
02.07.15 / 14:24 dpa-AFX
DGAP-News: WESTGRUND Aktiengesellschaft: Bekanntmachung der WESTGRUND Aktiengese
02.07.15 / 14:24 dpa-AFX
Commerzbank will weiter an Filialen festhalten
02.07.15 / 14:21 dpa-AFX
Wachstum bei Smartphone-Senkrechtstarter Xiaomi gebremst
Top-Anbieter Wertpapier-Sparpläne
für Fonds, ETFs, Zertifikate und Aktien
Ausgabe 31/2014
Im Test:  15 Online- und Filialbanken
PASS Online Banking Award 2014
Sieger in der Kategorie „Bester Broker“
Im Vergleich: 50 Filial- und Direktbanken
Innovationspreis Privatkundengeschäft 2014