Nach oben
Deutsche Bank

Forum

Neueste Beiträge
Thema Autor Datum
Aw: Inline Optionsscheine Verlusttopf maxblue5 21.02.2017 - 16:39
Newsletter abbestellen Bully- 17.02.2017 - 18:00
Aw: MaxBlue ist Super !! Bully- 17.02.2017 - 17:56
Inline Optionsscheine Verlusttopf archangelsk 17.02.2017 - 17:54
Aw: Watchlist fehlerhaft paromt 15.02.2017 - 10:47
Top-Autoren
Autor Artikel
maxinho85 321
Daytrader2... 282
moneybee 88
jpwittig 71
TeaTreeBay 54
Hauptthemen
Thema Autor Datum
Kleiner Test :-) HomerJSimpson 05.02.2006 - 21:31
UniProfiRente HomerJSimpson 05.02.2006 - 21:25
Dax Indices mit Ver... bernanke 01.02.2006 - 13:41
Virtuelles DEpot jacco1 31.01.2006 - 09:58
Wochenterminvorscha... infomelder1 29.01.2006 - 01:15
Rermin für Wandel-O... burolf1 18.01.2006 - 20:05
Buchtipps zum Thema... Hausmeiste... 14.01.2006 - 19:18
Neuer Lloyd Schiffs... lalelu 12.01.2006 - 15:31
Buchshop von maxblu... LupusAlpha 11.01.2006 - 21:09
SMS-Benachrichtigun... Othelo 11.01.2006 - 19:12
 
Kleiner Test :-)
Also es ist so, dass ich mir die Daten natürlich nicht ausgedacht habe.Meine RiesterRente hat solche Eckdaten:5% AA; p.a. 1,20% Abzug jeden Monat um 100 € (bleiben nur 95 € für mich, die anderen 5 € sind für Union Investment). Und die 6% pro Jahr (also 0,5% pro Monat) sind einfach eine langjährige Regel für weltweite Standardfonds.Es was alles ziemlich real und trotzdem oder immerhin so eine miese Performance -- alles durch diese Gebührenabzocke bei Fonds.HJS
mir ist das erst kürzlich bewusst geworden, als ich über meine RiesterRente nachgedacht habe. Ich kaufe sonst schon sehr lange keine Fonds mehr. MAn muss ja auch mit dem Klammerbeutel gepudert sein.Ganz schlecht sieht es dann bei den Rentenfonds aus!Man sich mit der Tabelle sogar die kritische Wertentwicklung ausrechnen, beidem der Fonds sich gar nciht verbessert ...Besser Zertifikate kaufen.HJS
Lalelu, Homer,das Aufwacherlebnis hatte ich schon vor ein paar Jahren: Wieso hat mein Fond real nur X% gebracht, wo doch laut der Internetseite meiner Bank die Performance Y% waren????Ich bin überzeugt, dass bei meiner Bank die Verwaltungs- und Depotbankgebühren nicht im Chart eingerechnet werden. Deswegen benutze ich schon seit längerem meine eigenen Tabellen.GrüsseS.
AUSGEZEICHNET SUPPI...Ich habe keinen magischen Fondsrechner benutzt, sondern einfach OpenOffice Calc (ein kostenloser Excel Konkurrent). Ich habe allerdings die jährliche Managementgebühr einmalig im Februar abgezogen.Es ist also tatsächlich so, dass die Kostenseite massiv auf den Fonds negativ einwirkt.Die Zahlen (Wert im Depot, eingezahlt, Abweichnung der beiden): nach einem Jahr usw:1173,50 1200 -2,212397,76 2400 -0,093674,97 3600 2,085007,44 4800 4,326397,54 6000 6,63Das heisst i.d.R. ist das erste und zweite Jahr jeweils ein Verlustjahr...Glückwunsch!Ich hoffe, es wachen alle auf, und lassen dass bleiben mit dem Fondskauf!Homer
Hallo Suppi,warum die Banken und Fondsgesellschaften nicht an einem Fondsrechner, der alle Kosten berücksichtigt, interessiert sind, liegt doch auf der Hand! Sie wollen den Anleger nicht erschrecken ;-).Ich bin ja schon froh (!), dass jetzt die Deutsche Bank im realen Depot die Einstandskurse korrekt mit AA angibt, so dass man die echte Wertsteigerung ersehen kann (so weit ich mich erinnere, war das vor maxblue-Zeiten nicht so!?).Freundlichen Grusslalelu
Ich rate auch mehr als dass ich konkretes weiss.Auf die Schnelle habe ich nichts deutschsprachiges gefunden. U.a. kommen www.sec.gov/investor/tools/mfcc/get-started.htm oder http://www.finance.cch.com/sohoApplets/Fun
dExpense.aspder
Sache noch nahe. Allerdings geht da kein Sparplan, nur Einmalanlage. Man muesste mal in Ruhe im www wühlen.Offensichtlich sind Fondsgesellschaften und Banken nicht sehr daran interessiert, die Kostenseite näher zu beleuchten.Ich frage mich bloss warum...Gruss & BluesS.
Also es läßt mir doch keine Ruhe:Da ich mich im Internet vergeblich halb tot gesucht habe nach einem Fondsrechner, der den AA und die Verwaltungsgebühr mit einbezieht, habe ich selbst mal die ersten Jahre durchgerechnet; demnach hat dieser Fonds nach 2 Jahren ein Plus von 49,-- Euro oder 2 %,nach 3 Jahren 162 Euro oder 4,38 %,nach 4 Jahren 339 Euro oder 6,8 % etc.Diese Zahlen immer im Verhältnis zum jeweils eingezahlten Betrag von monatlich 100 Euro incl. AA und unter Berücksichtigung der Verw.Gebühr. Also ist er doch nicht so mies wie ich zunächst angenommen habe, wenn man bedenkt, dass diese Werte zusätzlich zu den 6 % Performance hinzukommen! Übrigens: Wäre für einen entsprechenden Tipp eines Fondsrechners wie oben erwähnt dankbar.Freundichen Grusslalelu
Hallo Homer,beim ersten Blick auf die Zahlen kann m. E. so ein Fonds überhaupt nicht ins Plus rutschen. Ich komme jedenfalls nicht auf die Zahlen von Suppiluliomas, da ja jeden Monat ein Anteil von 105 Euro (incl. AA) gezahlt werden muß; nach 27 Monaten habe ich ein Minus von über 100 Euro. Bleibt nur die Hoffnung auf eine bessere Performance als 6 %.Äh, wie gesagt, habe über's Thema nicht gebrütet, lasse mich gerne anderweitig überzeugen.Freundichen Grusslalelu
Homer,mit der Annahme, dass die Verwaltungsgebühr monatlich mit 1.25% / 12 anfällt, und dass die Performance 6% /12, also monatlich 0.5% ist, komme ich auf den break-even nach 27 Monaten.Nach 4 Jahren habe ich ein Plus von 4.4%, nach 10 Jahren 21.3%. Das entspricht einer Verzinsung von ~2% p.a., also kaum besser als ein Geldmarktfonds ... q.e.d.Oder sollte ich den Fifty-Fifty-Joker nehmen?Gruss & BluesS.
Anleger H zahlt jeden Monat 100 € in seine Fondsrente. Der Fonds nimmt 5% Ausgabeaufschlag und pro Jahr 1,25% Verwaltungsvergütung. Gleichzeitig performend der Fonds p.a. 6%.Wann ist der Fonds erstmailig im Plus?Kann so ein Fonds jemals im Plus sein?Homer