Nach oben

Börsenlexikon



Rechteck

Ein Rechteck ist eine typische Konsolidierungsformation: die Kurse verlaufen in einer klar begrenzten Seitwärtsbewegung. Sowohl die Spitzen, als auch die Böden sind durch waagerecht verlaufende Linien begrenzt. Ein Rechteck ist nichts weiter als ein Staubereich, da weder Anbieter noch Nachfrager die Oberhand gewinnen können. Wie bei einem symmetrischen Dreieck kann man bei einem Rechteck erst nach einem signifikanten Ausbruch nach einer Seite die weitere Richtung prognostizieren. Rechtecke gehören somit sowohl zu den Trendumkehr- als auch zu den Trendbestätigungsformationen. Da bei einem Rechteck ein Handelssignal erst nach Ausbruch zu einer Seite gegeben ist, spielt die Klassifizierung ohnehin eine untergeordnete Rolle.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue