Nach oben
Deutsche Bank

Börsenlexikon



Kapitalertragssteuer

kurz: KESt Besondere Erhebungsform der Einkommenssteuer auf bestimmte inländische Kapitalerträge. Die KESt ist vom Herausgeber eines Wertpapiers oder dessen Bank einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen. Bei Vorliegen einer Nicht-Veranlagungs-Bescheinigung oder eines Freistellungauftrages kann ein Abzug der Kapitalertragssteuer vermieden werden. Der einbehaltene Anteil wird auf die zu zahlende Einkommenssteuer angerechnet. Der Steuersatz beträgt 20% für Gewinnanteile (Dividenden) und 25% auf Zinsen aus Wandelanleihen, Gewinnobligationen und fremdkapitalähnlichen Genussrechten.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue