Nach oben
Deutsche Bank

Börsenlexikon



EBITDA

EBITDA - absolute Ertragskennzahl einer Unternehmung. Die Kennzahl EBITDA (Earnings before interests, taxes, depreciation and amortization) setzt sich aus dem Jahresüberschuss vor Steuern, dem Zinsergebnis und den Abschreibungen des Unternehmens zusammen. Das EBITDA ist eine international weit verbreitete und eine der aussagekräftigsten Erfolgskennzahlen um die operative Ertragskraft eines Unternehmens zu beurteilen. Da Aktiengesellschaften international betrachtet unter unterschiedlichen Gesetzgebungen bilanzieren, ermöglicht die Kennzahl EBITDA, aufbauend auf dem EBIT, aussagekräftigere Vergleiche der operativen Ertragskraft als rein durch den ausgewiesenen Jahresüberschuss erhält. Beispielsweise weisen investitionsfreudige Unternehmen hohe ergebnismindernde Abschreibungen und damit einen geringeren Jahresüberschuss als weniger investitionsfreudige Unternehmen auf.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue