Nach oben
Deutsche Bank

Börsenlexikon



Ertragsgleichheit p.a./Omega

Die Effizienz der Kapitalnutzung beim Erwerb von Optionsscheinen (ausgedrückt durch Omega) kann nur in Relation mit den "Kosten" eines Optionsscheins im Vergleich zum direkten Erwerb des Basiswerts (ausgedrückt durch die Ertragsgleichheit p.a.) angemessen beurteilt werden. Eine relativ hohe Ertragsgleichheit p.a. lässt sich nur rechtfertigen, wenn gleichzeitig auch das ausgewiesene Omega attraktiv ist. Unter vergleichbaren Optionsscheinen sollte daher derjenige präferiert werden, dessen Ertragsgleichheit p.a./Omega einen niedrigen Wert ausweist.
Formel

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue