Nach oben
Deutsche Bank

Börsenlexikon



Cashflow-Marge

Cash-Flow-Marge - Kennzahl für die operative Unternehmensrentabilittät

Die Cash-Flow-Marge (Cash-Flow Gewinnspanne) gibt an, wieviel Prozent der Umsatzerlöse dem Unternehmen zur Investitionsfinanzierung, Schuldentilgung und Dividendenzahlung frei zur Verfügung stehen. Sie ist Maßstab für die Ertrags- und Selbstfinanzierungskraft des Unternehmens. Verglichen mit der Netto- und der Brutto-Umsatzrentabilität hat die Cashflow-Marge den Vorteil, dass die international unterschiedlichen Bilanzierungsrichtlinien aufgrund der Vorteile des Cash-Flows weitgehend neutralisiert werden können.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue