Nach oben
Deutsche Bank

Börsenlexikon



Außerbörslicher Handel

Der außerbörsliche Handel (auch Freiverkehrs- oder OTC-Handel), bezeichnet finanzielle Transaktionen zwischen Marktteilnehmern, die nicht über die Börse abgewickelt werden. Anleger können dann außerhalb der börslichen Handelszeiten direkt über ihre depotführende Bank mit dem Emittenten handeln. Die Vorteile des außerbörslichen Handels sind u.a. keine Makler-Courtage, längere Handelszeiten (vor - und nachbörslich), Preistransparenz, keine Teilausführungen. maxblue ermöglicht Ihnen den außerbörslichen Handel über Direct Trade.

Gegenteil: börslicher Handel

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue