Nach oben
Fonds-News
++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (05.10.2016) +++
05.10.16 / 17:07 (0 mal gelesen)

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++

13:08 ANALYSE/Konsolidierung mischt Airlines zusammen

11:23 ANALYSE/EZB diskutiert kein Tapering, sondern QE-Verlängerung

10:48 ANALYSE/Hedgefonds bauen massiv Positionen gegen das Pfund auf

10:32 ANALYSE/LVMH landet Coup mit Kauf von Kofferhersteller Rimowa

09:01 ANALYSE/Aktien und Anleihen in der Beziehungskrise

++++++++++++++++ EZB ++++++++++++++++ 11:23 ANALYSE/EZB diskutiert kein Tapering, sondern QE-Verlängerung

An den Finanzmärkten scheint die Furcht umzugehen, dass die EZB geldpolitisch an den Rand ihrer Möglichkeiten geraten ist. Der Euro wertet auf, Aktien- und Anleihekurse sinken und Gold ebenso. Dazu tragen die offenkundigen technischen Grenzen des Ankaufprogramms und die vermuteten politischen Schwierigkeiten bei ihrer Beseitigung ebenso bei wie kritische Äußerungen führender EZB-Vertreter zu den Nebenwirkungen negativer Zinsen und harmlose Meldungen über technische Details einer mutmaßlich in weiter Ferne liegenden Beendigung des Ankaufprogramms. Die daraus folgenden Marktreaktionen allerdings könnten der EZB durchaus gefallen.

++++++++++++++++ AIRLINES +++++++++++++++++ ANALYSE/Konsolidierung mischt Airlines zusammen

Am Mittwoch ließen auch Etihad und Air Berlin die Katze offiziell aus dem Sack: Mit Tui sprechen die hoch defizitäre zweitgrößte deutsche Airline und ihr arabischer Großaktionär über die Gründung eines neuen Airline-Verbundes. Für Air Berlin, die sich künftig mit halbierter Flotte auf ihre Drehkreuze Düsseldorf und Berlin konzentrieren will, ein wichtiger Schritt. Und auch für Tui geht es um viel Geld. Letztlich spielt auch die Lufthansa mit.

So werden aus ehemaligen Wettbewerbern Verbündete, die am Ende doch wieder versuchen, der Konkurrenz Passagiere abzujagen. Die durch die Krise der Air Berlin angestoßene Konsolidierung der europäischen Airline-Branche mischt die Fluggesellschaften in einem ersten Schritt zusammen. Tui-Mitarbeiter stecken in Air-Berlin-Uniformen, die Air-Berlin-Crews in denen von Eurowings und Austrian. Kunden wie Mitarbeiter sind tief verunsichert.

++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 10:32 ANALYSE/LVMH landet Coup mit Kauf von Kofferhersteller Rimowa

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH hat mit dem Kauf des Kölner Kofferherstellers Rimowa ein Schnäppchen gemacht. Und Investoren sollten nun keineswegs die üblichen Kostenkürzungen und den normalen Überkreuzvertrieb von Produkten erwarten, der üblicherweise bei einem Kauf die Gewinne antreibt. LVMH überweist für die Kölner 640 Millionen Euro und bekommt dafür 80 Prozent des bekannten Kofferproduzenten. Die restlichen 20 Prozent bleiben im Besitz der Gründerfamilie. Das Familienoberhaupt Dieter Morszeck, Enkel des Gründers, wird das Unternehmen künftig gemeinsam mit Alexandre Arnault führen. Arnault ist gerade Anfang 20, verfügt aber über den unschlagbaren Startvorteil, Sohn des LVMH-Chairman und derzeit reichsten Franzosen, Bernard Arnault, zu sein.

++++++++++++++++ Märkte ++++++++++++++++ 10:48 ANALYSE/Hedgefonds bauen massiv Positionen gegen das Pfund auf

Viele Hedgefonds türmen derzeit Wetten gegen das britische Pfund auf. Die Zahl der Positionen gegen die Devise rangiert auf einem Sechs-Monats-Hoch, ergibt sich aus aktuellen Zahlen. Parallel dazu war das Pfund zuletzt so wenig wert wie seit drei Jahrzehnten nicht mehr, nachdem Premierministerin Theresa May angekündigt hatte, mit dem Verfahren zum EU-Austritt bis Ende März zu beginnen.

09:01 ANALYSE/Aktien und Anleihen in der Beziehungskrise

Es kann zuweilen schwierig sein, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Im September ging es auch Aktien und Anleihen so. Seit Jahresbeginn existierte auf einer 30-Tage-Basis eine moderate positive Korrelation zwischen den beiden Anlageklassen.

Doch seit September stecken Anleihen und Aktien in der Beziehungskrise, stellt die Société Générale fest. Die tägliche Korrelation zwischen dem S&P 500 und den Renditen zehnjähriger Treasury-Anleihen war in den vergangenen 30 Tagen plötzlich stark negativ. Wenn die treibende Kraft hinter dieser Entwicklung ökonomischer Natur wäre, wäre alles in Ordnung. Doch so einfach ist es leider nicht.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/mgo

(END) Dow Jones Newswires

October 05, 2016 11:07 ET (15:07 GMT)

© 2016 Dow Jones & Company, Inc.

Implemented and powered by Factset.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue