Nach oben
Fonds-News
++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (18.04.2017) +++
18.04.17 / 17:00 (0 mal gelesen)

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++

14:55 ANALYSE/Fake News stellen Facebook vor Frankreich-Wahl auf die Probe

13:33 ANALYSE/US-Bankinvestoren sollten wieder auf Konsumkredite achten

10:56 ANALYSE/Verschuldung und Cashflow wichtige Faktoren bei Netflix

10:06 ANALYSE/Elliott landet mit Kleinfeld-Sturz Punktsieg bei Arconic

++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 14:55 ANALYSE/Fake News stellen Facebook vor Frankreich-Wahl auf die Probe

Facebook hat versprochen, Konten zu schließen und gefälschte Nachrichten als solche zu markieren, um gegen die Desinformation anzukämpfen. Doch irreführende Videos und Bilder verbreiten sich immer schneller, während Facebook nur mit Verspätungen Partner an Bord holt, die den Wahrheitsgehalt der verbreiteten Nachrichten überprüfen. Dennoch wird Kritik laut. Facebook habe nicht erklärt, wie die größten Verbreiter von Fake News definiert werden, sagt Alexios Mantzarlis, Leiter des International Fact-Checking Network. Sein Netzwerk ist dem Poynter Institute angegliedert, das von Facebook damit beauftragt wurde, Organisationen für die Faktenprüfung auszuwählen. "Wir brauchen eine viel klarere Methodik."

10:56 ANALYSE/Verschuldung und Cashflow wichtige Faktoren bei Netflix

Der Streamingdienst Netflix möchte sich künftig stärker an konventionellen Maßstäben messen lassen. Das Problem dabei ist, dass seine Bewertung alles andere als konventionell ist. Das Unternehmen hat am Montag enttäuschende Zahlen für das erste Quartal vorgelegt, nach denen sowohl das inländische als auch internationale Abonnentenwachstum die hauseigene Prognose verfehlten.

10:06 ANALYSE/Elliott landet mit Kleinfeld-Sturz Punktsieg bei Arconic

Der Machtkampf zwischen dem US-Zulieferer der Auto- und Luftfahrtindustrie Arconic und seinem größten Investor Elliott hat mit einem Managementwechsel gerade erst richtig begonnen. Klaus Kleinfeld, CEO und Chairman, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, wie Arconic mitteilte. Der frühere Siemens-Chef hatte dem aktivistischen Investor, der 11,6 Prozent an dem Unternehmen besitzt, einen Brief geschickt, der laut Konzern "schlechtes Urteilsvermögen" aufwies. Elliott hatte bereits im Januar Kleinfelds Rücktritt verlangt.

++++++++++++++++ Konjunktur ++++++++++++++++ 13:33 ANALYSE/US-Bankinvestoren sollten wieder auf Konsumkredite achten

Die US-Verbraucher leben wieder stärker auf Pump und besorgen sich mehr Geld über ihre Kreditkarten. Zehn Jahre nach dem Beginn der großen Finanzkrise gewinnt ein altes Problem der USA damit wieder an Schärfe. Als Lehre aus dem großen Crash gelten heute zwar strengere Vorschriften für Immobilienkredite, damit sich jüngere und ärmere Amerikaner beim Hauskauf nicht überschulden. Aber andere Formen von Konsumentenkrediten, wie Auto-, Studenten- und Kreditkartendarlehen, sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Für die Konjunktur war das kurzfristig ein Segen, weil das die Inlandsnachfrage erhöht hat. Langfristig könnte es sich hingegen rächen, weil das Risiko für die Stabilität der Banken steigt.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/jhe

(END) Dow Jones Newswires

April 18, 2017 11:00 ET (15:00 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Implemented and powered by FactSet.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue