Nach oben
Fonds-News
SENTIMENT/BoA-ML: Fondsmanager zu 42 Prozent bearish
13.09.16 / 14:28 (0 mal gelesen)

FRANKFURT (Dow Jones)--Die internationalen Fondsmanager haben die Aktienanteile weiter heruntergefahren und den Cash-Anteil auf 5,5 von 5,4 Prozent erhöht, wie neue Branchenumfrage von Bank of America-Merrill Lynch (BoA-ML) zeigt. "Historisch waren solche Levels gute Einstiegspunkte für die Aktienmärkte", so die Analysten in einer Bewertung. 42 Prozent der Fondsmanager schätzen laut der Umfrage die Märkte nun "bearish" ein.

Sowohl der Renten- als auch der Aktienmarkt werden als stark überbewertet eingeschätzt. Aktien werden insgesamt nur noch netto zu einem Prozent übergewichtet, laut Merrill 1,1 Standardabweichungen unter dem langfristigen Durchschnitt. Im vergangenen Monat hatte die Nettoübergewichtung noch bei 9 Prozent gelegen. Im Anleihenmarkt sind die Fondsmanager nun netto zu 45 Prozent untergewichtet nach netto 43 Prozent, 0,2 Standardabweichungen unter dem langfristigen Durchschnitt.

Die Anleger hätten sich zuletzt vor allem von US-Aktien, Titeln aus dem Sektor kurzlebiger Konsumgüter, japanischen Aktien und Versorgerwerten getrennt. Gekauft hätten sie Industrieaktien, zyklische Konsumwerte, die Schwellenländer, aber auch Papiere von Banken und Versicherungen. Leicht erholt hat sich der Anteil von Aktien der Eurozone: Auf netto 5 Prozent von netto 1 Prozent Übergewichtung, damit liegt er aber immer noch 0,4 Standardabweichungen unter Durchschnitt.

Aus konträrer Sicht böten sich Long-Positionen im Pfund Sterling, Aktien, Rohstoffen und Japan an. Geshortet werden könnten dann Cash, REIT, antizyklischer Konsum sowie Technologietitel, so Merrill.

Die Wachstumserwartungen stiegen auf den höchsten Stand seit neun Monaten. Gleichzeitig kletterte die Erwartungen höherer Zinsen im Zehnjahresbereich auf 61 Prozent von 47 Prozent im vergangenen Monat. 32 Prozent sehen die Treasuries als den stärksten Impulsgeber für die Aktienmärkte, für 25 Prozent sei es der Dollar.

Als größtes "Tail Risk" wird ein Zerfall der Eurozone gesehen, dahinter folgt ein Sieg von Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

-0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

September 13, 2016 08:28 ET (12:28 GMT)

© 2016 Dow Jones & Company, Inc.

Implemented and powered by FactSet.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue