Nach oben
Fonds-News
++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (08.11.2016) +++
09.11.16 / 07:00 (0 mal gelesen)

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++

15:04 ANALYSE/Übernahme-Welle deutet auf Wachstumsängste hin

13:27 ANALYSE/Hoffnungen auf neuen Rohstoffboom in China sind verfrüht

13:09 HINTERGRUND/'Angst und Beschränkung': Gesetz drosselt Immobilienkredite

12:23 ANALYSE/Pimco sucht eine Strategie nach Bill Gross

11:18 HINTERGRUND/Teslas Schnell-Ladestationen kosten künftig Geld

10:52 Die schwierige Suche nach Libor-Alternativen

09:26 ANALYSE/Computer-Fonds lagen zuletzt bei Anleihewetten daneben

++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 15:04 ANALYSE/Übernahme-Welle deutet auf Wachstumsängste hin

Im Oktober haben Unternehmen Übernahmen im Wert von 536 Milliarden Dollar angekündigt - ein Zeichen dafür, dass sie um jeden Preis wachsen wollen. Viele Manager schauen besorgt auf die Zeit nach der US-Präsidentschaftswahl und auf Anzeichen, dass die US-Notenbank Fed bald ihren Leitzins anheben könnte. Um schwierigen Zeiten zuvorzukommen, kaufen sie jetzt munter ein: In der Rangliste der Monate mit dem größten Volumen weltweit angekündigter Übernahmen rangiert der Oktober 2016 jetzt auf Platz fünf, berichtet Dealogic. Für die USA war es sogar der stärkste Monat für Übernahmen aller Zeiten.

12:23 ANALYSE/Pimco sucht eine Strategie nach Bill Gross

In der Zentrale von Pacific Investment Management Co (Pimco) im kalifornischen Newport Beach machen sich die Mitarbeiter ernste Sorgen. Sie fragen sich, in welche Richtung der Vermögensverwalter gehen wird, nachdem der abrupte Abschied des Starinvestors und Firmengründers Bill Gross einen stetigen Mittelabfluss ausgelöst hat. Der neue Vorstandsvorsitzende Emmanuel Roman hat einen Plan: Das Vertrauen Pimcos in die traditionelle Rentenwelt zu lockern.

11:18 HINTERGRUND/Teslas Schnell-Ladestationen kosten künftig Geld

Der E-Autobauer Tesla kappt für Neukäufer seiner Modelle ab kommendem Jahr die Gratisnutzung von Schnell-Ladestationen. Mit dem Schritt sollen Umsätze für das Netzwerk an Stromzapfstellen eingespielt und zudem der Produktstart einer relativ preiswerten Massenlimousine eingeläutet werden. Tesla gewann einst viel Zuspruch für seine eigenen Gratis-Stationen, mit denen die 66.000 Autos des US-Konzerns viel schneller aufgeladen werden können als an konventionellen E-Tankstellen. Zwar nahm Tesla für sein Netzwerk viel Geld in die Hände, hatte diese Investitionen aber immer damit gerechtfertigt, dass andere Autobauer Unsummen ins Marketing und Kaufanreize steckten.

++++++++++++++++ Konjunktur ++++++++++++++++ 13:27 ANALYSE/Hoffnungen auf neuen Rohstoffboom in China sind verfrüht

Die chinesischen Wirtschaftsdaten mögen zuletzt nicht besonders gut gewesen sein, ein positiver Trend scheint jedoch intakt: Die Kraftwerke und Fabriken im Reich der Mitte haben ziemlich großen Appetit auf Kohle, Eisenerz und Öl.

13:09 HINTERGRUND/'Angst und Beschränkung': Gesetz drosselt Immobilienkredite

Der Traum vom eigenen Heim bleibt für immer mehr Deutsche trotz eines möglicherweise gut gefüllten Kontos unerfüllt. Grund ist eine seit März umgesetzte EU-Richtlinie, die einen strengeren Maßstab bei der Vergabe von Immobilienkrediten ansetzt als bisher. Sie drosselt nach Meinung der Kritiker nicht nur den Kreditfluss in der größten Wirtschaft Europas, sondern ist auch eine Überreaktion auf die Folgen der Finanzkrise.

++++++++++++++++ Märkte ++++++++++++++++ 10:52 Die schwierige Suche nach Libor-Alternativen

Anstrengungen, den in Verruf geratenen Referenzzinssatz Libor zu ersetzen, hatten bisher wenig Erfolg. Schuld sind unter anderem neue Regeln für Geldmarktfonds. Vor einigen Jahren wurde bekannt, dass Banken den Referenzzins systematisch manipuliert hatten. Seitdem hat der Libor, für den die Kreditzinsen einer Reihe von Banken gemittelt werden, stark an Glaubwürdigkeit verloren. Seit 2014 drängen Finanzmarktaufseher die Branche, einen Ersatz für den Dollar-Libor zu finden. Ein Anwärter ist die "Overnight Bank Funding Rate" (OBFR), ein neuer Referenzzins der Federal Reserve. Doch seit dieser im März eingeführt wurde, hat er mit einem schwachen Handelsvolumen zu kämpfen.

09:26 ANALYSE/Computer-Fonds lagen zuletzt bei Anleihewetten daneben

Groß-Investments von über Computer gesteuerten Hedgefonds kommen so manchen Anleger teuer zu stehen. Das rund 277 Milliarden US-Dollar schwere Segment, das mit dem Aufspüren von Markttrends und Mustern groß punkten will, war in den vergangenen Jahren mit Vollgas in den Kauf von Staatsanleihen eingestiegen, um von stetigen Kursgewinnen zu profitieren. Doch jüngst lagen sie komplett falsch: Für US- und Bundesanleihen zeigten die Zeichen angesichts von Inflationssorgen und den Grenzen der Anleihekäufe durch Notenbanken kräftig nach Süden. Die Kursbewegungen vollzogen sich zu allem Übel auch noch so schnell, dass viele Fonds gar nicht zeitnah reagieren konnten.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/jhe

(END) Dow Jones Newswires

November 09, 2016 01:00 ET (06:00 GMT)

© 2016 Dow Jones & Company, Inc.

Implemented and powered by Interactive Data Managed Solutions.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue