Nach oben
Marktberichte
Genannte Werte
 NAME DIFF. %   
 CEZ AS +0,26 %  Kauf/Verkauf
 Magyar Tel... -0,74 %  Kauf/Verkauf
 MOL Magyar... -2,73 %  Kauf/Verkauf
 OTP Bank N... -0,28 %  Kauf/Verkauf
 Polskie Go... +4,40 %  Kauf/Verkauf
 Richter Ge... -1,74 %  Kauf/Verkauf
 Unipetrol ... +3,19 %  Kauf/Verkauf
Aktien Osteuropa Schluss: Guter Start ins neue Jahr - Börse Moskau geschlossen
02.01.17 / 19:12 dpa-AFX (0 mal gelesen)

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben den ersten Handelstag im neuen Jahr freundlich begonnen. Am Montag wurden in Tschechien, Ungarn und Polen moderate Gewinne verzeichnet. In Russland dagegen blieb die Börse noch geschlossen.

In Budapest stieg der ungarische Leitindex Bux um 0,30 Prozent auf 32 099,05 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 2,1 (Freitag: 3,8) Milliarden Forint. Aktuellen Wirtschaftsdaten zufolge belief sich der Leistungsbilanzüberschuss Ungarns im dritten Quartal 2016 auf 1,3 Milliarden Euro. Kumuliert für die ersten drei Quartale ergibt das einen Überschuss von 4,2 Milliarden Euro verglichen mit 3,1 Milliarden im gleichen Zeitraum 2015. Allerdings weisen die Analysten der Raiffeisen Bank International auf Anpassungen bei der Berechnung hin.

Unter den Schwergewichten stiegen die Anteilsscheine der Magyar Telekom Chart anzeigenKauf/Verkauf um 0,8 Prozent und die des Ölkonzerns MOL Chart anzeigenKauf/Verkauf um 1,11 Prozent. Für die Papiere der OTP Bank Chart anzeigenKauf/Verkauf dagegen ging es um 0,1 Prozent abwärts und die des Pharmaunternehmens Richter Gedeon Chart anzeigenKauf/Verkauf büßten 0,48 Prozent ein.

In Warschau legte der Wig-30 um 0,27 Prozent auf 2249,35 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,30 Prozent auf 51 907,77 Einheiten. Auch in Polen wurden Wirtschaftsdaten bekannt gegeben: Der vom Markit-Institut veröffentlichte Einkaufsmanagerindex für Polen stieg im Dezember auf den besten Wert seit Juli 2015.

Unter den Einzelwerten rückten die Aktien des Schuhherstellers CCC um 3,66 Prozent vor. Die Papiere der Bank Pekao stiegen um 1,59 Prozent. Mit Verlusten von 1,07 Prozent schlossen dagegen etwa die Anteilsscheine des Gaskonzerns PGNiG Chart anzeigenKauf/Verkauf .

In Prag rückte der tschechische Leitindex PX um 0,26 Prozent auf 924,04 Zähler vor. Das Handelsvolumen lag bei 0,1 (Freitag: 0,23) Milliarden tschechischen Kronen. In Tschechien stieg der Einkaufsmanagerindex für den produzierenden Sektor im Dezember etwas stärker als Ökonomen erwartet hatten. Nachrichten zu Einzelwerten gab es keine. Die Aktien des Energieversorgers CEZ Chart anzeigenKauf/Verkauf sanken um 0,23 Prozent und die des Ölkonzerns Unipetrol Chart anzeigenKauf/Verkauf um 0,38 Prozent./Rai/APA/ck/jha/

Anzahl: , Seite 2 von 0

Implemented and powered by Factset.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue