Nach oben
Marktberichte
  ADIDAS AG  AKTUELL: 170,70 Tendenz  DIFF: -1,20   Kauf/Verkauf  
Intraday ADIDAS AG
Genannte Werte
 NAME DIFF. %   
 CompuGroup... +0,45 %  Kauf/Verkauf
 Deutsche P... +0,48 %  Kauf/Verkauf
 Fielmann A... -0,07 %  Kauf/Verkauf
 Fraport AG... +0,77 %  Kauf/Verkauf
 Gerry Webe... +0,73 %  Kauf/Verkauf
 Grenkeleas... +1,51 %  Kauf/Verkauf
 Linde AG +0,24 %  Kauf/Verkauf
 Symrise AG... -0,25 %  Kauf/Verkauf
 WCM Beteil... +0,16 %  Kauf/Verkauf
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 04.05.2017
04.05.17 / 21:35 dpa-AFX (0 mal gelesen)

DZ Bank senkt Adidas auf 'Halten' - Fairer Wert 190 Euro

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Adidas Chart anzeigenKauf/Verkauf nach Zahlen für das erste Quartal von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Den fairen Wert beließ Analyst Herbert Sturm auf 190 Euro. Die Zahlen hätten deutlich über den Markterwartungen gelegen, dennoch habe das Adidas-Management die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2017 nicht weiter erhöht, schrieb der Experte in einer Studie vom Donnerstag. Das lasse implizit auf eine in den kommenden Quartalen gegenüber dem ersten Jahresviertel abflachende Ertragsdynamik schließen.

HSBC hebt Linde auf 'Buy' und Ziel auf 179 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Linde Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 158 auf 179 Euro angehoben. Die Aktien des Gaseherstellers seien günstig bewertet, schrieb Analyst James Richards in einer Studie vom Donnerstag. Mit Blick auf die geplante Fusion mit dem Wettbewerber Praxair dürfte bald eine Entscheidung anstehen. Vermutlich wäre jegliche Ankündigung mit Details zu der geplanten Transaktion positiv für den Kurs. Aber auch ohne einen Zusammenschluss mit Praxair wären die Linde-Papiere attraktiv.

Commerzbank hebt Fraport auf 'Hold' und Ziel auf 72 Euro

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport Chart anzeigenKauf/Verkauf vor Zahlen von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 45 auf 72 Euro angehoben. Analyst Adrian Pehl verwies in einer Studie vom Donnerstag auf eine vollständige Überarbeitung seines Bewertungsmodells, seine neuen und deutlich angehobenen Schätzungen sowie die klar gestiegene Branchenbewertung. Die am 9. Mai anstehenden Resultate für das erste Quartal sollten eine solide Geschäftsentwicklung belegen. Ein stärkeres Wachstum der klassischen Linienfluggesellschaften am Frankfurter Flughafen könnte zu einer weiteren Anhebung seiner Schätzungen führen.

Equinet senkt Fielmann auf 'Sell' und Ziel auf 58 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Fielmann Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 67 auf 58 Euro gesenkt. Die Aktie sei sehr hoch bewertet, während die Optikerkette mit einem sich wandelnden Marktumfeld konfrontiert sei, schrieb Analyst Simon Heilmann in einer Studie vom Donnerstag. Das starke Wachstum der Vergangenheit dürfte nicht wiederholbar sein.

DZ Bank senkt Symrise auf 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Symrise Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 66 auf 64 Euro gesenkt. Wegen steigender Rohstoffkosten habe er seine Profitabilitätsprognose (Ebitda-Marge) für den Duftstoffhersteller reduziert, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Donnerstag. Die Jahresziele dürfte Symrise mit der bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal bestätigen. Auf dem aktuellen Bewertungsniveau dürften die guten Zukunftsaussichten jedoch bereits eingepreist sein.

HSBC senkt Deutsche Pfandbriefbank auf 'Hold' - Ziel 13 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Deutsche Pfandbriefbank Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 13 Euro belassen. Das Kurspotenzial der Aktie des Immobilienfinanzierers sei mittlerweile begrenzt, schrieben die Experten am Donnerstag. Für das erste Quartal dürfte die Pfandbriefbank aber gute Zahlen ausweisen. Diese sollten die über den Markterwartungen liegenden HSBC-Jahresschätzungen untermauern.

Warburg Research senkt Grenke auf 'Hold' - Ziel hoch auf 200 Euro

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Grenke Chart anzeigenKauf/Verkauf nach Zahlen zum ersten Quartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 185 auf 200 Euro angehoben. Der IT-Leasing-Anbieter habe einen starken Jahresstart hingelegt, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Donnerstag. Das Aufwärtspotenzial der Aktie sei auf dem gegenwärtigen Kursniveau allerdings nur noch begrenzt.

Warburg Research senkt WCM auf 'Hold' - Ziel hoch auf 3,40 Euro

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat WCM Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 3,20 auf 3,40 Euro angehoben. Nachdem die Aktie im bisherigen Jahresverlauf fast ein Viertel ihres Wertes gewonnen habe, sei es nun Zeit für eine Atempause, begründete Analyst Moritz Rieser sein neues Anlagevotum in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte verlagerte seine Bewertungsbasis von 2017 auf 2018.

Hauck & Aufhäuser senkt Gerry Weber auf 'Sell' - Ziel 10,50 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Gerry Weber Chart anzeigenKauf/Verkauf von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel auf 10,50 Euro belassen. Angesichts unzureichender Umstrukturierungsmaßnahmen, schwindender Produktqualität und zu hoher Markterwartungen dürfte die ambitionierte Bewertung des Modeunternehmens nicht nachhaltig sein, schrieb Analyst Christian Salis in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem im Vergleich mit erfolgreicheren Wettbewerbern sei die Aktie von Gerry Weber zu teuer.

Commerzbank senkt Compugroup Medical auf 'Hold' - Ziel 47 Euro

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Compugroup Chart anzeigenKauf/Verkauf nach dem zuletzt guten Lauf der Aktien von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 47 Euro belassen. Die erfolgreiche Einführung der Telematik-Infrastruktur (TI) im Zusammengang mit der Gesundheitskarte sowie die damit verbundenen weiteren Umsatzmöglichkeiten seien in den Kurs eingepreist, schrieb Analyst Malte Räther in einer Studie vom Donnerstagmittag. Auf einem Kursniveau von etwa 40 Euro würde er wieder über eine Kaufempfehlung für die Aktien des auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Software-Anbieters nachdenken. Die Zahlen für das erste Quartal hätten derweil beim Umsatz die Erwartungen erfüllt, sie beim operativen Ergebnis (Ebitda) aber wegen überraschend hoher Kosten im Zusammenhang mit der TI verfehlt.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/he

Implemented and powered by Interactive Data Managed Solutions.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue