Nach oben
Marktberichte
Genannte Werte
 NAME DIFF. %   
 Komercni B... -2,29 %  Kauf/Verkauf
 MOL Magyar... -2,73 %  Kauf/Verkauf
 Richter Ge... +2,04 %  Kauf/Verkauf
Aktien Osteuropa Schluss: Teilweise erholt - Russland setzt Talfahrt fort
04.05.17 / 19:43 dpa-AFX (1 mal gelesen)

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen haben sich am Donnerstag teilweise etwas von ihren Vortagsverlusten erholt. In einem europaweit freundlichen Umfeld ging der Handel in Ungarn und Tschechien freundlich zu Ende. In Warschau jedoch endete die Börse nach einem Feiertag mit Verlusten und in Russland setzte sich die jüngste Talfahrt ungebrochen fort. Der russische RTS-Interfax-Index fiel um 1,38 Prozent auf 1081,22 Punkte.

Nach der feiertagsbedingten Pause vom Vortag ging der Wig-30 in Warschau 0,53 Prozent tiefer bei 2723,84 Punkten aus dem Handel, während der breiter gefasste Wig 0,73 Prozent auf 61 615,13 Punkte verlor. Bei den Einzelwerten verhalf der beste Quartalsumsatz in der Konzerngeschichte den Aktien des Börsenbetreibers GPW Group mit rund 1 Prozent ins Plus. Sehr deutlich um fast 6 Prozent nach unten ging es hingegen für die Aktien der Bekleidungskette LPP. Sie hatten schon am Dienstag nach Vorlage der Quartalszahlen kräftige Kursverluste erlitten.

In Budapest erholte sich der Leitindex Bux mit einem Plus von 0,66 Prozent und 32 289,85 Punkte ein Stück weit von seinen deutlichen Vortagsverlusten. Bei den Einzelwerten gehörten Mol Chart anzeigenKauf/Verkauf , Richter Gedeon Chart anzeigenKauf/Verkauf und die Papiere von Magyar Telekom zu den Gewinnern im Leitindex. Die Aktien des Mischkonzerns Opimus dagegen setzten ihre am Vortag begonnene Talfahrt mit einem Minus von 2 Prozent fort. Im breiteren ungarischen Markt konnten die Papiere des Immobilienkonzerns BIF ihre Vortagesgewinne um mehr als 7 Prozent ausbauen.

Freundlich ging es auch in Prag zu, wo der PX um 0,55 Prozent auf 1001,75 Punkte stieg. Für Gesprächsstoff sorgte dort, dass sich der angekündigte Rücktritt der tschechischen Regierung um mindestens zwei Wochen verzögert. Unterdessen beließ die nationale Notenbank ihren Leitzins unverändert bei 0,05 Prozent. Bei den Einzelwerten schlossen Anteile des Tabakkonzerns Philipp Morris und der Komercni Banka Chart anzeigenKauf/Verkauf mit rund 1 Prozent im Plus. Am schwächeren Ende standen die Papiere von Stock Spirits mit minus 0,72 Prozent./mad/APA/tih/he

Implemented and powered by Factset.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue