Nach oben
Wirtschaftsnachrichten
Bundesbauministerin fordert mehr Einsatz der Länder für Sozialwohnungen
28.06.17 / 06:20 dpa-AFX (0 mal gelesen)

BERLIN (dpa-AFX) - In der Debatte über bezahlbaren Wohnraum hat Bundesbauministerin Barbara Hendricks die Länder zu mehr Engagement aufgefordert. Sie erwarte, "dass alle Länder sich an ihre Zusage halten und die Bundesmittel auch für den sozialen Wohnungsbau einsetzen", sagte die SPD-Politikerin der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch). Dann könnten in den kommenden Jahren mehr Sozialwohnungen gebaut werden. 2016 hatte die Bundesregierung den Ländern mit einer Milliarde Euro rund doppelt so viel für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt wie im Vorjahr. Manche Länder widmeten die Bundesmittel aber um, kritisieren Verbände.

"Noch vor wenigen Jahren glaubten viele, Deutschland sei fertig gebaut. Das war falsch, denn der Bedarf an bezahlbaren Wohnungen ist riesig", sagte Hendricks. An diesem Mittwoch will das Bundeskabinett in Berlin einen Bericht zur Verwendung der Bundesmittel für den sozialen Wohnungsbau in den Ländern verabschieden.

2016 wurden in Deutschland rund 25 000 neue Sozialwohnungen gebaut und damit 10 000 mehr als im Vorjahr. Allerdings reicht das nach Schätzungen nicht, um einen grundsätzlichen Rückgang bezahlbarer Wohnungen auszugleichen. Bundesweit wurden 2016 knapp 278 000 Wohnungen neu gebaut und damit so viele wie seit 2004 nicht mehr./bvi/DP/stk

Weitere Meldungen
Anzahl: 200, Seite 1 von 40
1 2 3 4 5 >
28.06.17 / 06:20 dpa-AFX
Bundesbauministerin fordert mehr Einsatz der Länder für Sozialwohnungen
28.06.17 / 05:38 dpa-AFX
Bund hat 2016 viel mehr für externe Berater ausgegeben
27.06.17 / 22:55 dpa-AFX
ROUNDUP/Merkel: EU soll mit USA erneut über Freihandelsabkommen sprechen
27.06.17 / 22:10 dpa-AFX
Merkel für Schutz vor Firmenübernahmen in EU nach Forschungsförderung
27.06.17 / 21:54 dpa-AFX
Merkel will mit Paris rasch Klarheit über EU-Datenschutz schaffen

Implemented and powered by Factset.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue