Nach oben
Deutsche Bank
Wirtschaftsnachrichten
Juncker sieht Rom-Erklärung als Aufbruchsignal
25.03.17 / 13:13 dpa-AFX (0 mal gelesen)

ROM (dpa-AFX) - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sieht in der Rom-Erklärung ein gutes Startsignal für eine Diskussion über die Zukunft der Staatengemeinschaft. Juncker sprach am Samstag in Rom von "Aufbruchstimmung", weil es zu keiner größeren Auseinandersetzung gekommen sei über mehrere denkbare Zukunftsszenarien. Nun könne die EU eine Debatte über den weiteren Weg beginnen. "Die Atmosphäre ist jetzt so, dass man dies mit Zuversicht angehen kann", sagte Juncker.

Beim Sondergipfel zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge unterzeichneten die 27 europäischen Staats- und Regierungschefs ohne das scheidende Großbritannien eine Erklärung, die das Versprechen der EU auf Frieden, Freiheit und Wohlstand erneuern soll. Allerdings hatte es im Vorfeld schon Zwist gegeben. Polen drohte zwischenzeitlich damit, das gemeinsame Dokument nicht mitzutragen./hrz/vsr/DP/he

Weitere Meldungen
Anzahl: 200, Seite 9 von 40
< 6 7 8 9 10 >
25.03.17 / 13:10 dpa-AFX
Deutschland bei Flüchtlingsaufnahme aus Italien weit hinter Zusagen
25.03.17 / 13:05 dpa-AFX
Vorbereitungen auf Hochtouren: Hamburg rüstet sich für G20-Gipfel
25.03.17 / 12:56 dpa-AFX
Gabriel fordert mehr 'Zugewandtheit' gegenüber kleinen EU-Partnern
25.03.17 / 12:55 dpa-AFX
Demonstration in London für Europa gegen Brexit
25.03.17 / 12:48 dpa-AFX
Weise: Lieber Arbeit als Hartz IV bezahlen

Implemented and powered by Interactive Data Managed Solutions.

Auszeichnungen Spitzenleistungen sind unser Maßstab. Mehr über maxblue