Jahresausblick 2022

Was Anleger im neuen Jahr erwartet.

Jahresausblick 2022

Kompakt, verständlich, auf den Punkt:
Was Anleger im neuen Jahr erwartet. Von guten Nachrichten für die Aktienmärkte, möglichen Turbulenzen bei Anleihen und neuen Realitäten, die Anleger bei der Ausrichtung ihres Portfolios berücksichtigen sollten.

Dr. Ulrich Stephan

Dr. Ulrich Stephan

Meine Prognosen für 2022

Meine Prognosen für 2022

POLITIK: Die Geschichte zweier Nationen
AKTIEN: Neutral ist das neue „Underweight“
ANLEIHEN: Die Rentenmarktrevolte

POLITIK: Die Geschichte zweier Nationen
AKTIEN: Neutral ist das neue „Underweight“
ANLEIHEN: Die Rentenmarktrevolte


Was Anleger 2022 wissen sollten

Viele Unsicherheiten, aber auch Chancen: Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege der Deutschen Bank, gibt Orientierung für das Anlagejahr 2022.

Dr. Ulrich Stephan

Jahresausblick 2022

Jahresausblick 2022

Orientierung, die Anleger weiterbringt. Hier können Sie das vollständige Journal als PDF herunterladen.

Orientierung, die Anleger weiterbringt. Hier können Sie das vollständige Journal als PDF herunterladen.


Wirtschaft und Kapitalmärkte 2022 im Detail

Konjunktur

Konjunktur

Von weiterem Wachstum und zunehmenden Inflationssorgen

Von weiterem Wachstum und zunehmenden Inflationssorgen

Die Gefahren der Coronavirus-Pandemie sind noch längst nicht gebannt. Das zeigt die rasante Ausbreitung der neuen Virusvariante Omikron. Dennoch sollte sich die Weltwirtschaft 2022 weiter erholen können. Dabei gilt es vor allem die Inflation im Zaum zu halten.

Die Gefahren der Coronavirus-Pandemie sind noch längst nicht gebannt. Das zeigt die rasante Ausbreitung der neuen Virusvariante Omikron. Dennoch sollte sich die Weltwirtschaft 2022 weiter erholen können. Dabei gilt es vor allem die Inflation im Zaum zu halten.

Der kompakte Marktausblick

Der kompakte Marktausblick

Dr. Ulrich Stephans kompakte Einschätzungen zu den einzelnen Assetklassen

Dr. Ulrich Stephans kompakte Einschätzungen zu den einzelnen Assetklassen

Kurz und knapp – der Investmentüberblick 2022:

Aktien im Investmentfokus, Anleihen nur noch zur Absicherung, Immobilien und Industriemetalle weiterhin interessant, Gold unter Druck und warum Liquidität nur aus taktischen Gründen ins Portfolio gehört.

Kurz und knapp – der Investmentüberblick 2022:

Aktien im Investmentfokus, Anleihen nur noch zur Absicherung, Immobilien und Industriemetalle weiterhin interessant, Gold unter Druck und warum Liquidität nur aus taktischen Gründen ins Portfolio gehört.

Aktien

Aktien

Weiteres Potenzial bei gebremster Dynamik

Weiteres Potenzial bei gebremster Dynamik

Der Aufwärtstrend an den globalen Aktienmärkten scheint intakt. Dabei dürfte im Jahr 2022 ein genauer Blick auf Sektoren und Regionen für Anleger an Bedeutung gewinnen – und das nicht nur im Hinblick auf die weiter bestehenden Risiken der Coronavirus-Pandemie.

Der Aufwärtstrend an den globalen Aktienmärkten scheint intakt. Dabei dürfte im Jahr 2022 ein genauer Blick auf Sektoren und Regionen für Anleger an Bedeutung gewinnen – und das nicht nur im Hinblick auf die weiter bestehenden Risiken der Coronavirus-Pandemie.

Anleihen

Anleihen

Wenig Licht und viel Schatten

Wenig Licht und viel Schatten

Zwar dürften die Anleiherenditen 2022 zulegen – von einer Normalisierung am Rentenmarkt kann jedoch keine Rede sein. Vielmehr bleiben die Herausforderungen für Anleger vielfältig. Beim Euro-US-Dollar-Kurs könnte sich eine Trendwende abzeichnen.

Zwar dürften die Anleiherenditen 2022 zulegen – von einer Normalisierung am Rentenmarkt kann jedoch keine Rede sein. Vielmehr bleiben die Herausforderungen für Anleger vielfältig. Beim Euro-US-Dollar-Kurs könnte sich eine Trendwende abzeichnen.

Immobilien

Immobilien

Viel mehr als nur Fassade

Viel mehr als nur Fassade

Die Coronavirus-Pandemie hat die Immobilienmärkte 2021 kaum belastet. Vor allem Wohn- und Logistikimmobilien entwickelten sich gut. Die weiteren Aussichten bleiben positiv. Dabei sollten Anleger jedoch mögliche Risiken, etwa durch steigende Zinsen, einkalkulieren.

Die Coronavirus-Pandemie hat die Immobilienmärkte 2021 kaum belastet. Vor allem Wohn- und Logistikimmobilien entwickelten sich gut. Die weiteren Aussichten bleiben positiv. Dabei sollten Anleger jedoch mögliche Risiken, etwa durch steigende Zinsen, einkalkulieren.

Rohstoffe

Rohstoffe

Konjunkturerholung im Fokus

Konjunkturerholung im Fokus

Bei den Notierungen für Industriemetalle dürften 2022 moderate Steigerungen möglich sein und die Schwankungen abnehmen. Am Ölmarkt sind stärkere Preisanstiege eher nicht zu erwarten und der Goldpreis könnte durch steigende Realrenditen unter Druck geraten.

Bei den Notierungen für Industriemetalle dürften 2022 moderate Steigerungen möglich sein und die Schwankungen abnehmen. Am Ölmarkt sind stärkere Preisanstiege eher nicht zu erwarten und der Goldpreis könnte durch steigende Realrenditen unter Druck geraten.


Jahresausblick 2022: robustes Wachstum, nachlassende Dynamik

Wie es 2022 mit der Wirtschaft und an den Finanzmärkten weitergeht, diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Zum Podcast bei:


Das könnte Sie auch interessieren: